DasViertel

Anders Leben, anders einkaufen!

Di, 03.01.17, 13:38

Franz Radziwill und Bremen

Neue Frühjahrsausstellung in der Kunsthalle Bremen

Im März eröffnet die Kunsthalle Bremen eine neue Ausstellung.
Erstmals wird dabei die Beziehung des Künstlers Franz Radziwills (1895– - 1983) zur Hansestadt Bremen untersucht: Hier verbrachte er prägende Jahre seiner Kindheit und Jugend, die in seinem gesamten Werk Spuren hinterließen. So bietet die Schau zugleich einen Einblick in die Bremer Stadtgeschichte.
Die Ausstellung "Franz Radziwill und Bremen" (ab 22. März 2017) spannt den Bogen von seinem expressionistischen Frühwerk über Meisterstücke der Neuen Sachlichkeit und des Magischen Realismus.
Radziwill knüpfte schon als junger Mann Kontakte zur Kunsthalle Bremen und stellte 1919 dort aus. Seine Verbundenheit zu dem Museum bezeugte er zuletzt 1982 durch die Schenkung eines Gemäldes. Dies ist die erste Ausstellung, die sich mit Radziwills tiefer Verbindung zu der Stadt Bremen und ihren Spuren in seinem Werk auseinandersetzt.

Der Künstler gilt in der deutschen Kunstgeschichte des 20. Jahrhunderts als Einzelgänger, sein Werk ist unverkennbar.

Ausstellungslaufzeit: 22. März bis 9. Juli 2017
Kuratorinnen: Birgit Denizel, Tessa Alex (Kunsthalle Bremen)

Abb.: Franz Radziwill, Der bunte Gasometer, 1960, Öl auf Leinwand, 99 x 109 cm, E.ON Art Collection, Essen / Foto: Maurice Cox, © VG Bild-Kunst, Bonn 2016

Stichworte

Franz Radziwill, Bremen, Ausstellung, Ankündigung