DasViertel

Anders Leben, anders einkaufen!

Von der IGO zur IGV

Am Anfang stand die 1980 gegründete Interessengemeinschaft Ostertor (IGO), welche 1994 durch Zusammenschluss mit dem Steintor zur heutigen IGV wurde.
Ursprung der heutigen IGV war die 1980 gegründete „Interessengemeinschaft Ostertor“, in der sich Kaufleute aus dem Ostertor zusammenschlossen, um die Interessen des Standorts im Beirat und gegenüber Behörden, Kammern und Senat zu vertreten. Parallel dazu entstand auch im Steintor ein Verband, die „Interessengemeinschaft Steintor“.
Die ersten Jahre waren geprägt von einem hohen Engagement der IGO-Mitglieder, die 1986 das erste „Herbstfest im Ostertor“ veranstalteten, das sich zum späteren Viertel-Fest entwickelte. 1988 wurde die IGO offiziell als Verein eingetragen. In dieser Zeit traten immer mehr Händler aus dem Steintor der IGO bei, welches auch im Rahmen der Aktivitäten gegen die Fußgängerzone verstärkt mit einbezogen wurde. 1994 wurde daher aus der IGO die Interessengemeinschaft „Das Viertel“.
Im Zuge der Baumaßnahmen wurde Mitte der 90er das Baustellenmarketing installiert. Aus dieser Zeit stammt auch das heute allseits bekannte ¼-Logo.
Ehrenamtlichkeit zeichnet nach wie vor das Engagement vieler innerhalb der IGV aus, worauf wir stolz sind. Doch viele Aufgaben wurden so umfangreich, dass inzwischen ein hauptamtliches Viertelmanagement installiert wurde. Neben Pressearbeit, der Koordination von Marketingmaßnahmen als auch Veranstaltungen und Aktionen, werden im Büro des Viertelmanagements in der Villa Rutenberg die Kontakte zu Händlern, Immobilieneigentümern, Anwohnern und der Stadtverwaltung intensiv gepflegt und kontinuierlich ausgebaut.

Unsere Projekte