Aktuelles · Neuigkeiten

Fotostrecke: Street Art im Viertel - die etwas andere Sehenswürdigkeit

Aufkleber, Poster, Kacheln und vor allem eines – Graffiti. Wer zum ersten Mal ins Bremer Viertel kommt, könnte auch denken, dass es ihn mitten nach Kreuzberg verschlagen hat. Denn Ostertor und Steintor sind äußerlich genauso bunt wie die beheimatete Szene dort! An beinahe jeder Straßenecke gibt es großflächige Street Art zu entdecken, die zum Stadtbild genauso dazugehört wie die Stadtmusikanten in der Innenstadt. Die Bremenlotsen bieten sogar alternative Stadtführungen zum Thema an. 

Um wilde Schmierereien handelt es sich bei den Graffiti aber ganz und gar nicht: Viele der Kunstwerke sind Auftragsarbeiten, die nicht nur die Fassade verschönern, sondern auch illegale Sprayer davon abhalten sollen, sich auf den Wänden zu verewigen. 

Die Idee dazu entstand im Rahmen eines sogenannten Business Improvement Districts (BID), der von 2009 bis 2014 zur Stärkung des Standorts eingerichtet wurde. Ziel war es, das Viertel attraktiv für seine Bewohner und Besucher zu machen. So sollten die vielen tausend Gäste von Kunsthalle, Theater und Werder Bremen ganz selbstverständlich zu einem Besuch ins Viertel eingeladen werden und auch die Bewohner des Viertels sollten noch deutlicher als zuvor als Kunden angesprochen werden.