Aktuelles · Neuigkeiten

Für den schönsten Tag im Leben

Ulf Lange von „Schmück Dich“ stellt individuelle Eheringe her

Für viele Menschen ist es der schönste Tag im Leben: die eigene Hochzeit. Oft planen Paare ein ganzes Jahr lang ihren großen Tag. Und das ist gar nicht so einfach. Denn die Suche nach Location, Caterer, DJ, Fotografen oder Dekorateur kostet Zeit und vor allem Nerven. Soll es besonders individuell sein, wird es meist noch schwieriger für das Brautpaar.

Jemand, der auf jeden Fall bei der Auswahl der Trauringe hilft, ist Goldschmied Ulf Lange. Seit 10 Jahren ist er mit dem Laden „Schmück Dich“ im Viertel ansässig. Bunt, ausgefallen und auffällig sind sowohl Angebot als auch Ladenaufmachung. In Schwachhausen, fern ab vom Viertel-Trubel, betreibt er außerdem eine Werkstatt, in der neben Umarbeitungen, Reparaturen und anderen Goldschmiede-Arbeiten auch Beratungen für einzigartige Schmuckstücke stattfinden.

Ulf, Du und Dein Team fertigt Eheringe nach Maß und Wunsch. Woher kommt dieses Bedürfnis nach Individualität? 

Unsere Paare wollen etwas haben, das einzigartig ist und das es nicht überall gibt. Von der Stange kommt für viele nicht infrage, auch in anderen Lebensbereichen nicht, wie zum Beispiel ihrer Einrichtung. Außerdem wollen sie am Entstehungsprozess ihrer Ringe teilhaben.

Und wie muss man sich diesen Prozess vorstellen? Haben die Brautpaare ihre eigenen Ideen im Gepäck oder überlegt Ihr gemeinsam, wie die Ringe am Ende aussehen sollen? 

Teils, teils. Einige kommen mit ganz konkreten Ideen, andere nur mit groben Vorstellungen, an die ich mich erst einmal herantasten muss. Ob gold- oder silberfarben, breit oder schmal, eckig oder rund – das ergibt sich alles in unserem Gespräch.

Selbst fertigen kann man die Ringe in eurer Werkstatt aber nicht, oder? 

Nein, dafür sind wir nicht eingerichtet. Wobei ich ohnehin denke, dass das für Laien zu schwierig ist. Andere müssen schließlich auch drei Jahre lang lernen, bevor sie es richtig können. Den Paaren, die ihre Ringe ‚selber‘ herstellen, wird schon tüchtig geholfen…  

Welche Materialien verwendet Ihr für die Ringe? 

Jedes Material, was unsere Kundschaft möchte. Außer vielleicht Stahl, weil der zu hart ist und wir ihn nicht mit unserem (Hand-)Werkzeug bearbeiten können. Dafür bräuchte man schon die elektronischen Fräsen aus einem Industriebetrieb.

Die meisten Paare entscheiden sich aber weiterhin für Gelbgold oder Weißgold. Manche gehen auch zweifarbig, was natürlich ein Vorteil ist, wenn man sonst eine andere Schmuckfarbe bevorzugt und diese gerne mit seinen Trauringen und seiner Kleidung kombinieren möchte. Was in den letzten zwei Jahren außerdem zugenommen hat, ist Roségold, ebenfalls in der Kombination mit einem anderen Metall.

Eine Preisspanne für individuelle Eheringe anzugeben ist wahrscheinlich schwierig, oder? 

‚Von bis‘, kann man sagen. Wir haben zum Beispiel gerade für ein junges Pärchen, das wohl nur ganz wenig Geld zur Verfügung hatte, zwei vergoldete Trauringe aus Silber gemacht, für nur 60 Euro. Das ist die niedrigste Preisklasse, die machbar wäre, um quasi überhaupt etwas am Finger zu haben. Man kann selbstverständlich auch ein paar Tausend Euro für Trauringe ausgeben, wenn man möchte.

An sich sind handgefertigte Ringe teurer als andere, mit Massenfertigung können wir nicht mithalten. Doch wenn man einen wirklich schönen Trauring haben möchte, macht das keinen Riesenunterschied, finde ich. Schließlich müssen auch in Großbetrieben Materialien kalkuliert und verarbeitet werden. Im Vergleich bekommt man bei uns allerdings einen Ring, den vielleicht niemand anders hat.

Kannst Du Dich an eine besonders kuriose Idee erinnern, die du für ein Brautpaar umgesetzt hast?  

Eine Frau und ein Mann haben uns mal darum gebeten, die Brillanten, die sie sich ausgesucht hatten, nach innen zu fassen. Als Zeichen ihres Verbundenseins sozusagen, das nur sie sehen können und das auch nur ihnen gehört. Schön, oder? Dass ein Mann sich für Brillanten entscheidet, ist übrigens schon selten genug. Die meisten tendieren nämlich eher zu schwarzen oder blauen Steinen.

Kurios war auch ein Paar, das total vergessen hatte, sich um seine Ringe zu kümmern und eine Woche vor der Trauung zu uns in den Laden gekommen ist. Eine Woche! 3 bis 4 Monate vorher sind eigentlich normal. Ich musste in diesem Fall wirklich morgens zum Standesamt laufen und die gerade fertig gewordenen Ringe hinbringen.

Das ist eben der Vorteil, wenn man das Handwerk im eigenen Hause hat: Man ist flexibel und kann schnell etwas Schönes zaubern. In Großbetrieben würde das nicht gehen.  

Kontakt

Ulf Lange

Schmück dich

Ostertorsteinweg 24, 28203 Bremen

0421/ 79282936

www.schmück-dich.com

Öffnungszeiten:

montags bis freitags 11 bis 18 Uhr

samstags 11 bis 16 Uhr