Neuigkeiten

Lesung zum Weltfrauentag: "Wenn du geredet hättest ..."

Schauspielerin Charlotte Sieglin liest Texte für Frauen

Ihr interessiert Euch für Literatur und Feminismus? Dann seid Ihr hier genau richtig: Die in Bremen geborene Schauspielern Charlotte Sieglin liest in der Buchhandlung ihres Onkels am 8. März Texte für Frauen von bekannten Autor*innen. Dazu gibt es ein Gläschen Wein. 

Über Charlotte 

Charlotte Sieglin wurde 1979 in Bremen geboren und ist dort zur Schule gegangen. Nach ihrer Ausbildung an der staatlichen Schauspielschule in Bochum hat sie an verschiedenen Theatern und bei Festivals die unterschiedlichen Rollen übernommen und wurde in Schwerin mit dem Theater-Preis ausgezeichnet. 

Heute lebt Charlotte in Berlin und arbeitet als freie Schauspielerin für Film und Fernsehen, als Sprecherin und Coach. Außerdem wird sie immer wieder für Lesungen gebucht. 

Charlotte und der Weltfrauentag 

Ihre Beziehung zum Weltfrauentag und zu Texten für Frauen beschreibt die Schauspielerin so: 

"Mein Onkel ist und mein Großvater war Buchhändler. Bücher sind familiär bedingt also etwas Wundervolles für mich. Außerdem habe ich früh Lesungen gestaltet und Märchen erzählt. Überhaupt sind Geschichten so stark in unserer Kultur, eigentlich in jeder Kultur verankert. Wir lernen durch das Erzählen von Geschichten, es prägt unser Weltbild und unsere Werte - ich liebe einfach eine gute Geschichte!

Leider gibt es in Bezug auf Frauen in der Weltgeschichte nicht nur schöne Aspekte: Allzu oft werden Frauen klischeehaft oder unwertig dargestellt. Und fast immer sind solche Geschichten von Männern verfasst. Ich bin aber der festen Überzeugung, dass die Emanzipation voranschreitet. Langsamer als erhofft, vielleicht. Aber auch vielfältiger. Ich bin sehr freiheitlich und emanzipiert aufgewachsen, und schockiert, dass in vielen Familien, selbst in unserem Land noch ein so mittelalterliches Frauenbild vorherrschend ist. Aber wir bewegen uns.

Verstehen Sie mich nicht falsch, ich mag Männer. Ich mag auch alles dazwischen (es gibt so viele Nuancen). Frauen brauchen bloß (immer noch) mehr Gehör. Frausein ist nämlich toll. Und ich bin sehr froh, dass es zumindest schon mal einen Tag im Jahr gibt, der daran erinnert. 

Die Kanzlerin sagte vor zwei Jahren augenzwinkernd, dass sie von der jungen Generation gefragt wurde, ob eigentlich auch Männer Kanzlerin werden dürften. Das ist doch ein guter Weg!
Meine Lesung ist nun aber nicht vornehmlich politisch, wenn auch im Grunde alles irgendwie politisch ist. Sondern eher launig und unterhaltsam. So erreicht man auch ein Publikum, dass nicht unbedingt belehrt werden will."

Die Lesung findet am Sonntag, 8. März um 20 Uhr in der Buchhandlung Sieglin, Vor dem Steintor 162, statt. Der Eintritt ist frei.  




Buchhandlung Sieglin

Mo-Fr: 9:30 - 18:30 · Sa: 9:00 - 15:00

Vor dem Steintor 162/164

0421/790000

steintor@buchhandlung-sieglin.de

mehr Infos zum Geschäft >>>