Aktuelles · Neuigkeiten

Mensch, Puppe! eröffnet die neue Spielzeit

Open-Air-Festival THEATERLUST im Bremer LichtLuftBad

Die neue Spielzeit 2018/19 des Figurentheaters Mensch, Puppe! wird wie jedes Jahr beim Open-Air-Festival THEATERLUST im Bremer LichtLuftBad eingeleitet!

Sowohl Abendporgramm, als auch tagsüber für Familen und Kinder bietet das Theater vom 24.- 26. August.


24.08. | 20:00 Uhr Schieflage 

25.08. | 15:00 Uhr Die Prinzessin auf der Erbse 

25.08. | 20:00 Uhr Das Glück ist ja schließlich keine Dauerwurst 

26.08. | 15:00 Uhr Pummel Plüschmoors 

ABENDPROGRAMM 

SCHIEFLAGE | Chansonabend 

Der musikalische Sturzflug einer wartenden Dame 

Termin: FR 24.08.2018. um 20:00 Uhr 

Eintritt: 15 € | ermäßigt 10 € 

Mit großen Emotionen, Spielwitz und musikalischem Humor nehmen Claudia Spörri und Felix Elsner die Zuschauer mit auf eine unterhaltsame Reise: im Gepäck die Lieder vergangener und kommender Höhenflüge einer Liebe (Gianna Nannini, Sven Regener, Friedrich Hollaender, Georg Kreisler u. a.). Frech und gefühlvoll, euphorisch und turbulent - und der ganze Saal gerät in Schieflage! 

Spiel und Gesang: Claudia Spörri 

Klavier: Felix Elsner 

Dauer: 100 Minuten (mit Pause) 

DAS GLÜCK IST JA SCHLIESSLICH KEINE DAUERWURST | Figurentheater 

Puppenkabarett nach einer Idee von Horst Gottfried Wagner 

Termin: SA 25.08.2018 um 20:00 Uhr 

Eintritt: 15 € | ermäßigt 10 € 

Wir jagen es alle, doch niemand weiß, wo und wie - das Glück. 

Schon seit Jahren versucht eine internationale Elite von Psychologen und Glücksforschern Licht ins Dunkel zu bringen. Um diesen Trend nicht zu verpassen, springen wir nun auf den fahrenden Zug ins Glück. Im internationalen Ranking der glücklichsten Länder dümpelt Deutschland auf dem 20. Platz. Das muss sich ändern! 

Es ist uns gelungen, zwei Forscher zu finden, die sich in ein fast freiwilliges Konklave begeben, um dort zu ergründen, ob Glück machbar ist. Der eine Forscher ist davon überzeugt, der andere – nun ja – überhaupt nicht. 

Ein Puppenkabarett mit Texten von Kleist bis Kästner, viel Musik und einer antiken Griechin gratis. Wer nicht kommt, ist selber schuld. Wir machen Sie glücklich! 

Spiel: Jeannette Luft, Leo Mosler 

Regie: Horst Gottfried Wagner 

Ausstattung: Matthias Hänsel 

Dauer: 120 Minuten (mit Pause) 

_____________________________________________________________________ 

KINDER- & FAMILIENPROGRAMM 

DIE PRINZESSIN AUF DER ERBSE | Figurentheater 

Frei nach Hans Christian Andersen 

Termin: SA 25.08.2018 um 15:00 Uhr 

Eintritt: Kinder 6 € | Erwachsene 8 € 

Prinz Enno braucht dringend eine Frau. Eine richtige Prinzessin! Aber so einfach ist die Richtige nicht zu finden. So muss Enno in viele fremde Länder reisen und Abenteuer bestehen, um am Ende doch ohne Braut noch Hause zurückzukehren. 

Da taucht plötzlich mitten in einem fürchterlichen Unwetter ein Mädchen auf. Ob sie auch wirklich eine Prinzessin ist, das kann nur der berühmte Erbsen-Test zeigen! 

Ab 4 Jahren ∙ 45 Minuten 

Spiel: Claudia Spörri 

Gitarre: Ralf Winkelmann 

Regie & Ausstattung: Rainer Schicktanz 

PUMMEL PLÜSCHMOORS oder GEHT NICHT, GIBT´S NICHT | Figurentheater 

Nach dem Bilderbuch von Dirk Böhling 

Termin: SO 26.08.2018 um 15:00 Uhr 

Eintritt: Kinder 6 € | Erwachsene 8 € 

Die kleine Hummel Pummel Plüschmoors fliegt vergnügt durch die Welt uns lässt sich durch nichts aufhalten. Und das, obwohl Hummeln doch gar nicht fliegen können! Doch Pummels Vorfahrin hatte diese Information im Schulunterricht verschlafen und war einfach losgeflogen. Daraus zog Pummel Plüschmoors die Lehre NICHTS IST UNMÖGLICH. 

Sie trifft auf ihrem Weg verschiedene Tiere, die ihren Träumen nachhängen und sich nicht zutrauen, sie zu leben: das Schwein Geerd, das gern singen, die Kuh Berta, die gern tanzen, die Gans Agathe, die gern malen und schließlich der Hofhund Henry, der so gern Fahrradfahren würde. 

Ihnen allen flüstert Pummel die Geschichte ihrer Ahnin ein und verhilft den Tieren damit, ihre Träume zu verwirklichen. 

Ab 3 Jahren ∙ 40 Minuten 

Spiel: Jeannette Luft 

Vibrafon, Percussion & Komposition: Matthias Entrup 

Regie: Philip Stemann 

Bühne, Kostüme, Puppenbau: Katja Fritzsche 

Bühnenbau: Christian Plep