Aktuelles · Neuigkeiten

Schenkungen und Neuwerbungen aus der Sammlung des Kupferstichkabinetts

Geschenk Papier. Von Dürer bis Grosz

Das Kupferstichkabinett der Kunsthalle Bremen bedankt sich herzlich bei seinen großzügigen Stiftern und Förderern mit einer Präsentation von etwa 40 Schenkungen, Neuerwerbungen und Rückkäufen, die in den beiden vergangenen Jahren ihren Weg in die Sammlung fanden. Darunter befinden sich Arbeiten auf Papier von Lovis Corinth, Albrecht Dürer, Caspar David Friedrich, Karl Otto Götz, George Grosz, Robert Longo und Hana Usui.

„Sammler sind glückliche Menschen“, hat Johann Wolfgang von Goethe einmal gesagt und damit eine zeitlose Aussage getroffen, die sicherlich auch heute auf jene zutrifft, die großzügig die Sammlung des Bremer Kupferstichkabinetts durch Schenkungen bereichern. Das Kupferstichkabinett ist das Herzstück der Sammlung des Kunstvereins in Bremen. Nach der Gründung des Kunstvereins (bis heute privater Träger der Kunsthalle) im Jahr 1823 wuchs die Sammlung vor allem durch die großen Stiftungen der Gründungsväter und späterer Mitglieder, die vielfach ausgewiesene Graphikkenner waren. Auch heute wird die Sammlung des Kupferstichkabinetts kontinuierlich durch das herausragende Engagement von Mitgliedern des Kunstvereins ergänzt, die geplante Ankäufe großzügig unterstützen und Schenkungen tätigen. Darüber hinaus erfährt die Sammlung des Kunstvereins immer wieder besondere Förderung durch den Freundeskreis des Kupferstichkabinetts sowie durch Stiftungen und Künstler.

Mit der Ausstellung „Geschenk Papier. Von Dürer bis Grosz“ bedankt sich das Kupferstichkabinett der Kunsthalle Bremen offiziell bei seinen Freunden und Förderern. Die Präsentation zeigt eine Auswahl von etwa 40 Schenkungen, Neuerwerbungen und Rückkäufen von Kriegsverlusten, die in den letzten Jahren in die Sammlung des Kupferstichkabinetts gelangten. Darunter befinden sich Werke von Albrecht Dürer, Adrian Zingg, Caspar David Friedrich und Adolph von Menzel sowie zahlreiche Arbeiten von Künstlern des 20. Jahrhunderts und der Gegenwart, darunter Blätter von Lovis Corinth, George Grosz, Wilhelm Wauer, Hans D. Voss, Karl Otto Götz, Walter Stöhrer, Günther Förg und Robert Longo sowie Hana Usui, Norman Sandler und Matthias Ruthenberg.


Bilder:
George Grosz
Pompe funèbre (Prunkvolle Bestattung), 1928
Aquarell, Rohrfeder und Feder in Tusche auf Karton
43,2 x 29,2 cm
Kunsthalle Bremen – Der Kunstverein in Bremen,
Kupferstichkabinett, Foto: Stefan Schiske für Lehr Berlin
© VG Bild-Kunst, Bonn 2017

Albrecht Dürer
Heiliger Eustachius, 1501
Kupferstich, 35,8 x 26 cm
Kunsthalle Bremen – Der Kunstverein in Bremen,
Kupferstichkabinett

Kunsthalle Bremen

Di: 10:00 - 21:00 · Mi-So: 10:00 - 18:00

Am Wall 207

0421 329080

info@kunsthalle-bremen.de

mehr Infos zum Geschäft >>>