Veranstaltungen · Ausstellungen

Kunstpreis der Böttcherstraße in Bremen 2018

Zum 46. Mal

Vom 28.07.2018 bis zum 30.09.2018

Di-So zu den Öffnungszeiten

Funky Monkey and the Realistic Statistic Cake, 2017

Anne Speier Funky Monkey and the Realistic Statistic Cake, 2017 Öl und Siebdruck auf Leinwand Courtesy Anne Speier & Galerie Meyer Kainer

Even the Jellyfish, it’s perfect, 2017

Alicia Frankovich Even the Jellyfish, it’s perfect, 2017 Plexiglas, Metall, Kreide 70 x 70 x 192 cm Installationsansicht Kunstverein für die Rheinlande und Westfalen Düsseldorf, 2017 Foto: Katja Illner

Operation Sunken Sea, Kultura News Performance, 2018

Heba Y. Amin Operation Sunken Sea, Kultura News Performance, 2018 (“The project instills a fervent movement towards technocracy…” ) Valletta 2018, European Capital of Culture, Malta Courtesy Heba Y. Amin

Quickeners, 2014

Jeremy Shaw Quickeners, 2014 HD video installation, 36:34 min Videostill

Geomancer, 2017

Lawrence Lek Geomancer, 2017 CGI Video. Commissioned for 2017 Jerwood FVU Award

Beyond the White Cube (Zeigen), 2015

Michael Müller Beyond the White Cube (Zeigen), 2015 Plastik, Schaumstoff, Puzzlteile, Lampe, historische Figur, 3D gedruckter Arm Installationsansicht KW Institute for Contemporary Art, 2015/16 Courtesy Michael Müller, Foto: Frank Sperling

Hello Stranger, 2017

Katharina Schilling Hello Stranger, 2017 Pigment und Öl auf Leinwand 120 x 160cm

Transformation People, 2018

Uwe Henneken Transformation People, 2018 Öl auf Leinwand 220 x 260 cm Courtesy Galerie Gisela Capitain, Köln; Pippy Houldsworth Gallery, London; Rodolphe Janssen, Brüssel und Meyer Riegger Berlin/Karlsruhe, Foto: Matthias Kolb, Berlin

Like Boxers who Never went into the Ring (I), 2016

Vajiko Chachkhiani Like Boxers who Never went into the Ring (I), 2016 Beton, 7 Köpfe H: 20–30 cm, B: 18–20 cm, T: 15 cm Foto: Guram Kapanadze

2018 findet der „Kunstpreis der Böttcherstraße in Bremen“ zum 46. Mal statt.

Vom 28. Juli bis 30. September 2018 präsentiert die Kunsthalle Bremen zehn vielversprechende Positionen der zeitgenössischen Kunst. Angesehene Kuratorinnen und Kuratoren wie Johan Holten, Hans Ulrich Obrist, Susanne Pfeffer oder Bettina Steinbrügge haben zehn Künstlerinnen und Künstler aus dem deutschsprachigen Raum nominiert.

Der „Kunstpreis der Böttcherstraße in Bremen“ zählt zu den anerkanntesten und mit 30.000 Euro Preisgeld am höchsten dotierten Auszeichnungen, die im Bereich der zeitgenössischen Kunst in Deutschland vergeben werden. Die Wettbewerbsausstellung findet 2018 zum 46. Mal statt.

Im Laufe der Ausstellung ermittelt eine hochrangige fünfköpfige Jury den Preisträger. In der Vergangenheit waren unter den Preisträgerinnen und Preisträgern sowie unter den vorgeschlagenen Künstlerinnen und Künstlern zahlreiche Namen, die in den folgenden Jahren in der internationalen Kunstszene große Aufmerksamkeit erhielten. Dazu gehört zum Beispiel Tomma Abts, die später mit dem Turnerpreis ausgezeichnet wurde sowie Dirk Skreber, der den Preis für Junge Kunst der Nationalgalerie Berlin erhielt.

Für den Kunstpreis der Böttcherstraße in Bremen 2018 wurden folgende zehn Künstlerinnen und Künstler nominiert:

• Heba Y. Amin (geboren 1980 in Kairo, Ägypten, lebt in Berlin)

vorgeschlagen von Bettina Steinbrügge, Kunstverein Hamburg

• Vajiko Chachkhiani (geboren 1985 in Tiflis, Georgien, lebt in Berlin)

vorgeschlagen von Prof. Dr. Bernhart Schwenk, Pinakothek der Moderne, München

• Alicia Frankovich (geboren 1980 in Neuseeland, lebt in Berlin)

vorgeschlagen von Thomas D. Trummer, Kunsthaus Bregenz

• Uwe Henneken (geboren 1974 in Paderborn, lebt in Berlin) vorgeschlagen von Prof. Dr.

Christoph Grunenberg, Kunsthalle Bremen

• Lawrence Lek (geboren 1982 in Frankfurt am Main, lebt in London)

vorgeschlagen von Ellen Blumenstein, HafenCity, Hamburg,

• Michael Müller (geboren 1970 in Ingelheim am Rhein, lebt in Berlin)

vorgeschlagen von Johan Holten, Staatliche Kunsthalle Baden-Baden

• Katharina Schilling (geboren 1984 in Köln, lebt in Leipzig)

vorgeschlagen vom Stifterkreis des Kunstpreises der Böttcherstraße, Bremen

• Arne Schmitt (geboren 1984 in Mayen, lebt in Köln)

vorgeschlagen von Dr. Eva Schmidt, Museum für Gegenwartskunst, Siegen

• Jeremy Shaw (geboren 1977 in North Vancouver, Kanada, lebt in Berlin)

vorgeschlagen von Hans-Ulrich Obrist, Serpentine Gallery, London

• Anne Speier (geboren 1977 in Frankfurt am Main, lebt in Wien)

vorgeschlagen von Susanne Pfeffer, MMK Frankfurt

Jury:

• Dr. Sabine Breitwieser seit 2013 Direktorin des Museum der Moderne in Salzburg, zuvor

Gründungsdirektorin der Generali Foundation und Chefkuratorin für Medien- und Performance-

Kunst im Museum of Modern Art (MoMA) in New York.

• Fabrice Hergott seit 2006 Direktor des Musée d'Art moderne de la Ville de Paris, zuvor Direktor

der Musées de Strasbourg und Kurator für zeitgenössische Kunst am Centre Georges Pompidou.

• Dr. Thomas Kellein seit 2013 unabhängiger Kurator und Kunstberater in Berlin, zuvor Direktor

der Kunsthalle Bielefeld und der Chinati Foundation in Marfa, Texas.

• Adam Szymczyk künstlerischer Leiter der documenta 14 (2017), zuvor Direktor der Kunsthalle

Basel.

• Susanne Titz, seit 2004 Direktorin Museum Abteiberg in Mönchengladbach, zuvor künstlerische

Leiterin des Neuen Aachener Kunstvereins (NAK).

Hintergrundinformationen zum „Kunstpreis der Böttcherstraße in Bremen“:

Der Kunstpreis wird seit über sechzig Jahren verliehen. Getragen wird der Kunstpreis seit 1985 vom Stifterkreis des Kunstvereins in Bremen. Dieser ermöglicht zudem den Ankauf eines Werks des jeweiligen Preisträgers. So konnte die Sammlung der Kunsthalle Bremen unter anderem um Arbeiten von Martin Honert, Ólafur Elíasson, Wolfgang Tillmans, Tino Sehgal, Ulla von Brandenburg, Thea Djordjadze oder Daniel Knorr und Nina Beier erweitert werden. Im Zweijahresrhythmus schlagen zehn angesehene Kuratoren und Kuratorinnen unabhängig voneinander je einen Künstler oder eine Künstlerin aus dem deutschsprachigen Raum vor.

https://kunsthalle-bremen.de

Kunsthalle Bremen

Di: 10:00 - 21:00 · Mi-So: 10:00 - 17:00

Am Wall 207

0421 329080

info@kunsthalle-bremen.de

mehr Infos zum Geschäft >>>