Veranstaltungen · Ausstellungen

Volker März

Horizontalist (der Affe fällt nicht weit vom Stamm)

Vom 18.03.2018 bis zum 10.06.2018

täglich, während der Öffnungszeiten

Di-So, 10 bis 18 Uhr
Do, 10 bis 21 Uhr

Voker März, Der Ausweg

Voker März, Der Ausweg, 2018, ungebrannter Ton, gebrannter Ton, Holz bemalt © VG Bild-Kunst, Bonn 2018

Volker März, Porträt, 2018, gebrannter Ton, bemalt

Volker März, Porträt, 2018, gebrannter Ton, bemalt © VG Bild-Kunst, Bonn 2018

Anders als viele zeitgenössische Künstler betreibt Volker März politisch motivierte Kunst nicht konzeptuell, sondern erzählerisch. Seine bemalten Figuren prägt mal ein provozierender, mal ein humorvoller Ton. Er schafft eine eigene Welt aus verrückten "Typen", die halb Mann und Frau sind, die rote Ohren haben, die auch manchmal Affen sind. Und was auch immer sie sind, sie verhalten sich wie Menschen (bis auf die Esel, die Schweine und die blauen Schlangen), mit all ihren positiven und negativen Eigenschaften und Vorurteilen. So hat März zum Beispiel mit der Figur des "Scheinessers“ eine grandiose Bildformel für das heutige Leben gefunden: Dieses Wesen ernährt sich vom Schein. Oder die "Horizontalisten“, sie hängen unter der Decke des Museums und geben sich ihrem Unnützsein lustvoll hin. Die Figuren liegen kleinformatig an Wänden oder verschwenden ihre Zeit auf einem matratzengroßen Radiergummi, das auf dem See der Wallanlagen schwimmt. "Horizontalisten“ sind Lebenskünstler, die entdeckt haben, dass im zeitweiligen absichtslosen Nichtstun der größte Freiheitsgedanke verankert ist.

http://marcks.de/de/ausstellungen/aktuelle-ausstellungen/

Gerhard-Marcks-Haus

Mo, Di, Mi, Fr, Sa, So: 10:00 - 18:00 · Do: 10:00 - 21:00

Am Wall 208

mehr Infos zum Geschäft >>>