Neuigkeiten

Spargel raus, Kunsthandwerk rein

Produzentengalerie eröffnet wieder mit drei Feierabendkonzerten - erstes Konzert am 24. August!

(Pressemitteilung raum Handwerk & Design)

Wir eröffnen am Samstag, 29.8. um 11 Uhr wieder unsere Produzentengalerie raum für Handwerk & Design am Ostertorsteinweg 68 . Öffnungszeiten dann bis Ende März 2021: montags-freitags 14-18.30 Uhr, samstags 11-16 Uhr. 


Unter dem Motto Spargel und Erdbeeren raus - Kunsthandwerk rein gibt es in der nächsten Woche Montag bis Mittwoch um 17 Uhr Feierabendkonzerte für eine halbe Stunde aus dem Schaufenster heraus. Drei Musiker*innen aus dem Viertel freuen sich, kleine coronakonforme Konzerte aus dem Erdbeerenfenster zu spielen, draußen kann auf dem kleinen Platz mit Abstand zugehört werden.

Zum achten mal gehen wir in die Saison, drei Kolleg*innen aus Bremen und umzu: Martin Wilmes, Holzgestaltung, und Frauke Alber aus Bremen, Ruprecht Holten Metallarbeiten aus Horstedt. Wir betreiben die Galerie gemeinsam, zeigen unsere Arbeiten und die unserer Lieblingskolleg*innen aus ganz Deutschland. Gerade jetzt, wo fast alle Ausstellungen im Kunsthandwerk coronabedingt ausgefallen sind und auch weiter für dieses Jahr abgesagt werden, sind alle Kolleg*innen unglaublich froh um solche Galerien und Läden, in denen wir unsere Arbeiten zeigen und verkaufen können.

Wie seit acht Jahren wird der raum für Handwerk und Design wieder von September bis März 2021 geöffnet sein. Das Modell, im Wechsel mit Obst und Gemüse im Jugendstilhaus am Eingang des Viertels wirklich gutes professionelles Kunsthandwerk und Design zu zeigen ist einmalig hier.

Zum ersten Mal haben wir in diesem Jahr die Keramikerin Sara Darion aus Italien eingeladen. Für sie verkaufen wir bizarre Wandobjekte aus Porzellan, Schwarz Weiß Fotografien aus Venedig, alte italienische Fotos sind auf Porzellankörper aufgebracht, wunderbare aufgeblähte Wandbildobjekte. Neu sind auch handgedruckte Karten aus dickem Karton von der Buchbinderin Sabine Rasper aus Scholen. Ebenso zum ersten mal zeigen wir wunderbare mundgeblasene Gläser von Karina Wendt aus Baruth, südlich von Berlin. Die Liste der Ausstellenden ist lang: Porzellan, Steinzeug, Backformen, Möbel, handgeschmiedete Bratpfannen, Kerzenleuchter, Ledertaschen, handgewebte Tischläufer, Schals und Geschirrtücher, Postkarten, Holzbretter, Kleinobjekte aus Holz....

Feierabendkonzerte aus dem Erdbeerenfenster: je 17 Uhr

Montag, 24.8. Claas Harders: Bach alla Gamba
Dienstag 25.8. Uli Sobotta und Margret Löbner Duo
Mittwoch 26.8. Ela Fischer, Gesang

Donnerstag und Freitag wird eingeräumt
Samstag ab 11 Uhr bestes Kunsthandwerk für sieben Monate

Claas Harders 

Claas Harders erhielt im Alter von sieben Jahren ersten Unterricht auf der Gambe. Verschiedene Arten von Musik begleiteten ihn in der Zeit bis zum Abitur - Geige spielend in Jugendsymphonieorchestern und Kammermusikensembles, ebenso auf der E-Gitarre in Rockbands - bevor er sich für die Viola da gamba entschied, deren Studium er an der "Akademie für Alte Musik Bremen" bei Jaap ter Linden und Sarah Cunningham begann und in Frankreich am "Conservatoire National Supérieur de Musique de Lyon" bei Marianne Muller fortsetzte. Nach dem Studium begann er sich zusätzlich mit dem Lirone zu beschäftigen, auf dem er seitdem in vielen Opernproduktionen mitwirkte.

Claas Harders konzertiert europaweit mit verschiedenen Kammermusikensembles auf Festivals wie Abu Gosh, Festival d'Ambronay, Banchetto Musicale, Styriarte, Musikfest Bremen, Thüringer Bachwochen, Göttinger Händel-Festspiele, Schleswig-Holstein Musik Festival, Festival Jean de la Fontaine u.a. Er ist Mitglied der Gambenconsorts Orlandoviols und ViolsVoice. Außerdem gibt er Konzerte mit englischer, französischer und deutscher Gambensolomusik sowie eigenen Bearbeitungen der Kompositionen von Marin Marais und Johann Sebastian Bach in Verbindung mit Rezitationen und Märchenerzählungen.

Ela Fischer  

Die 34 jährige Französin, mit Wurzeln aus dem Senegal hat Ihr Herz an Bremen verloren, zwischen Kindern und Alltag finden Songs und Sounds Ihren Weg auf Bremer Bühnen. Sie sang und spiete  in den Stücken »Mütter » und « Vögel » der Regisseurin Alize Zandwig, so wie bei der Nacht der Singenden Balkone und bei dem Feuerspuren Festival. 

Nun  widmet sie sich weiter ihrem Solo Projekt. Funk und Soul in deutscher Sprache und ein bisschen Dolce Vita aus Frankreich werden geboten ! À bientôt 

MARGRET LÖBNER und ULI SOBOTTA DUO 

Unter dem Motto „ Hop light Ladies, did you ever see the devil, Uncle Joe“ spielen die Geigerin Margret Löbner und der Gitarrist Uli Sobotta seit drei Jahren zusammen. 

Das Repertoire des Duos reicht von englisch/irischen Jigs, Reels und Hornpipes, bis zu traditionellen amerikanischen Walzern und Ragtimes. 

raum Handwerk&Design

Mo-Fr: 14:00 - 18:30 · Sa: 11:00 - 16:00

Ostertorsteinweg 68/69

mehr Infos zum Geschäft >>>